Balko - die Serie

 

Balko hiess die legendäre Krimiserie mit dem komödantischen Touch, die von 1995 bis 2003 auf dem Privatsender RTL (nicht zu vergessen: Der österreichische Sender ORF1 strahlte ebenfalls Folgen der Kultserie aus) ausgestrahlt wurde. Das Zentrum bilden die beiden Hauptkommissare der Dortmunder Mordkommission, Stephan Balko und Klaus Krapp.

Spezielles

 

In der Folge "Vorfahrt für den Mörder" spricht die wohl bekannteste Stimme Deutschlands für das Navigationsgerät in Krappis BMW: Franziska Pigulla. Sie synchronisiert unter anderem die "Akte X"-Darstellerin Gillian Anderson und ist in der Dokumentationsserie "Galileo" auf PRO7 zu hören.

 

Der Wechsel des Hauptdarstellers von Jochen Horst zu Bruno Eyron für die Rolle des Balkos ging nicht heimlich über die Bühne, wie zum Beispiel bei AWZ (Jenny Steinkamp wurde von Christiane Klimt gespielt, die jedoch wegen Krankheit von Silvia Maleen ersetzt worden ist). Nein, die Autoren haben sich etwas ganz besonderes ausgedacht: Balko flüchtet am Anfang der Folge vor einer noch unbekannten Frau in seinem Thunderbird. Nach einer wilden Verfolgungsjagd verursacht Balko einen Unfall und sein Thunderbird geht in Flammen auf, es beginnt langsam zu regnen... Spätere Szenen spielen sich im Krankenhaus ab, in dem Balko dick eingemummelt im Bett liegt. Die Ärztin sagt ihm, dass sie Balkos Gesicht mit plastischer Chirurgie wieder herstellen müssen, weil es durch den Unfall sehr gelitten hat. Und so sitzen Balko, seine Chefin und Krapp vor dem Computer der Ärztin und sehen sich Gesichter an, die später Balkos sein könnten. Nach einigen lustigen Gesichtern (unter anderem das eines Schäferhundes) entscheidet sich Balko für eines, ohne, dass der Zuschauer es gesehen hat. Nach der Gesichtsoperation wird Balkos Gesicht von dem Verband befreit und zum Vorschein kommt nicht das Gesicht von Jochen Horst, sondern das von Bruno Eyron. Dies geschieht alles in der Folge "Balko rettet die Welt".

 

Die Hauptcharaktere

 

Kriminalhauptkommissar Balko

Balko ist das, was man unter einem typischen Macho versteht. Bei Frauen lässt er nichts anbrennen, seine Arbeit erledigt er wie nebenbei. Er ist stehts locker und meist gutgelaunt. Er besitzt kein Abitur und ist Kriegsverweigerer. Misslingt Balko mal etwas - was aber so gut wie nie vorkommt - sieht er darüber hinweg und packt es auf die leichte Schulter. Er ist die personifizierte Coolness. Balkos Vorname wird in keiner einzigen Folge erwähnt, jedoch ist unter Bilder ein Screenshot zu finden, auf dem Balkos vollständiger Name auf einer Patientenliste steht: Stephan Balkowski. Er wird allerdings von Kollegen wie Freundinnen bloss mit Balko angesprochen.

 

Von Folge 1-49 wurde Balko von Jochen Horst gespielt, mit und ab der 50. Folge von Bruno Eyron. 

 

Kriminalhauptkommissar Klaus Krapp

Krapp wird von den meisten Kollegen "Krappi" genannt. Er erledigt seinen Job nach der alten Schule und ist ein vollkommen korrekter Beamter, der alles ganz genau nimmt. Klar, dass ihm demnach Balkos Vorgehensweise oftmals ein Dorn im Auge ist. Klaus Krapp verfügt über Abitur und ist Reserveoffizier bei der Bundeswehr. Krapp ist nicht gerade das, was man als einen Frauenheld bezeichnet, ganz im Gegenteil; bisher konnten nur sehr wenige Frauen mit ihm warm werden, unter anderem die schöne Thekla Zimmermann aus Berlin (nach deren Techtelmechtel wäre Krapp beinahe von Theklas eifersüchtigem Kollegen ermordet worden). Krapp ist ein Muttersöhnchen wie es im Buche steht. Beinahe in jeder Folge wird seine Mutter erwähnt oder ruft ihren Klaus während Ermittlungsarbeiten an. Typisch für die Serie ist, dass Mutter Krapp nie zu sehen ist, auch nicht am Telefon zu hören. Mutter ist bei "Balko" ein Running-Gag.

 

Krapp wurde durchgehend von Ludger Pistor gespielt.

  

Quelle

 

Zur Zeit sind keine Wiederholungen der Folgen auf RTL geplant, aber der kostenpflichtige RTL Crime sendet täglich Balko-Folgen. Weitere Infos dazu sind hier zu finden.

 

Ein umfassendes Episodenguide ist hier aufgelistet.

 

 

Intro mit Bruno Eyron als Balko:

Intro mit Jochen Horst als Balko:

Ausschnitte aus "Steakhouse Tango":